Leistungen

Auswahl:

  • Monitoring von Brut- und Rastvögeln, z. B. in EU-Vogelschutzgebieten / „Special Protection Areas“ (SPA)
  • Vogelzugplanbeobachtungen
  • Untersuchungen zum Themenbereich „Klimawandel und Vögel“
  • Studien zum Thema „Windenergie und Vogelschutz“, sowohl im Hinblick auf Brutvögel (z. B. Schwarzstorch, Wespenbussard) wie auch zu Zug- und Rastvögeln (u. a. Kraniche), beispielsweise Vorher-/Nachhheruntersuchungen in Windparks
  • Raumnutzungsanalysen (Funktionsraumanalysen) beim Rotmilan u. a. im Hinblick auf Windenergievorhaben
  • Untersuchungen zu Bestandsentwicklungen von Vogelarten in der Agrarlandschaft
  • Entwicklung und Umsetzung von Feldflurprojekten
  • Erarbeitung von Artenschutzkonzepten/Artenhilfskonzepten, z. B. für Schwarzhalstaucher, Rotmilan, Ziegenmelker, Rebhuhn und Braunkehlchen
  • Erfassung von Amphibien-, Reptilien-, Fledermaus- und Libellenbeständen
  • Kartografische Darstellungen (GIS)
  • Datenauswertungen und Interpretationen von Fachgutachten
  • Stellungnahmen (z. B. als Sachverständiger vor Gericht)
  • Ökopunkte-Gutachten
  • Umweltbildung mit Schwerpunkt Ornithologie (u. a. Vorträge, Exkursionen).

Aufgrund eines bundesweiten Netzwerks können je nach Fragestellung u. a. freiberufliche Biologen bzw. Artenkenner, GIS-Experten, Umweltrechtler sowie weitere Spezialisten eingebunden werden.

Dabei spielen die geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen wie das Bundesnaturschutzgesetz, die FFH-Richtlinie sowie die EU-Vogelschutzrichtlinie wichtige Rollen bei der Erarbeitung von Fachbeiträgen.

%d Bloggern gefällt das: